Hochzeit

Das Theater Glarus feiert in diesem Jahr Hochzeit, nach Elias Canetti.

 

Und darum geht‘s in Canettis „Hochzeit“. Enkelin Toni wartet täglich darauf, dass ihre Großmutter, die Hausbesitzerin Gilz, stirbt. Aber nicht nur Toni versucht sich die Erbschaft zu sichern, auch die anderen Hausbewohner setzen alles daran, die Gilz dazu zu bringen, ihnen das Haus zu überschreiben.


Im gleichen Haus wird Hochzeit gefeiert. Es heiratet die Tochter des Baumeisters Segenreich. Aber es läuft auch ringsum: Die Brautmutter verführt ihren Schwiegersohn, die Braut sucht sich bereits ihre zukünftigen Hausfreunde aus und der in die Jahre gekommene Dr. Bock ist hinter jeder Frau her. Gastgeber wie Gäste leben ihre Begierden aus. Auf dem Höhepunkt der Feier schlägt der „Idealist“ Horch ein Spiel vor: Jeder soll erklären, was er bei einem Unglück zur Rettung seiner Liebsten tun würde. Und aus dem Spiel wird alsbald Wirklichkeit... und jede und jeder versucht sich selbst zu retten.

 

Wir freuen uns, dieses heiter-radikale Theaterstück eines Literaturnobelpreisträgers in Glarus zur Aufführung zu bringen.

 

Regie führt Matthias Werder aus Männedorf.